Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

ZEIT Forum Kultur: Brauchen wir mehr kulturelle Alphabetisierung oder eine Kunst des Nicht-Verstehens?

01.07.2014

Brauchen wir mehr kulturelle Alphabetisierung oder eine Kunst des Nicht-Verstehens?

Über diese Frage diskutieren am 7. September 2014 um 11 Uhr Expert/innen aus Kultur, Politik, Wissenschaft und Medien im Rahmen des ZEIT Forums.

Hintergrund ist das Programm No Education, das im Rahmen der Ruhrtriennale 2012 - 2014 durchgeführt wird und welches Kindern und Jugendlichen ermöglicht, Kunst ohne Vorwissen zu erleben. Berührungsängste werden abgebaut und kulturelle Teilhabe praktiziert. No Education eröffnet ein Terrain, in dem Nicht-Wissen und Nicht-Verstehen zu keiner ausgrenzenden Erfahrung führen, sondern ein intuitives, ›sinnliches Verstehen‹ entzünden. Was Kinder und Jugendliche sehen und was sie hören, ohne verstehen zu müssen – das ist ein wichtiger Aspekt im Umgang mit Kunst.

Beginnt künstlerische Erfahrung tatsächlich dort, wo Begriffe und Bedeutungen enden? Entsteht eine starke, anhaltende künstlerische Erfahrung überhaupt erst in der Begegnung mit dem Fremden, Unbekannten? Oder ermöglicht eine umfassende kulturelle Bildung ein anderes oder sogar tieferes Verständnis von Kunst? Ist der unvermittelte Zugang zur Kunst tatsächlich der bessere, oder wird hier das Kunsterleben des „unschuldigen Kindes“ mystifiziert?

Es moderiert der Herausgeber der ZEIT, Josef Joffe.

Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 7. September 2014, 11 Uhr
  • Dauer: 1 Std. 30 Min.
  • Ort: Jahrhunderthalle Bochum, An der Jahrhunderthalle 1 in 44793 Bochum
  • Tickets: 15 Euro, ermäßigt 7,50 Euro

Weitere Informationen zum ZEIT Forum erhalten Sie hier.

Enthalten in

Region: Nordrhein-Westfalen | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Veranstaltungshinweis |