Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Vom Inszenieren des Grauens für junges Publikum. Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater 2016 erschienen

09.02.2016
Coverausschnitt IXYPSILONZETT: Theater der Zeit, Berlin

Stell dir vor, es wäre Krieg! Unvorstellbar? Ganz und gar nicht; denn nicht allein in Syrien, in der Ukraine und in Nigeria ist er bittere Realität, auch hierzulande hat er durch mediale Berichterstattung Einzug in die Kinderzimmer gehalten. Auch deshalb beschäftigen sich Kinder- und Jugendtheater mit dem Inszenieren des Grauens. Die Darstellenden Künste für junges Publikum verstehen sich zeitgenössisch, gesellschaftlich verortet, politisch verantwortlich. Dabei geht es nicht um Gewaltdarstellung oder gar Horrorszenarien. Das Thema Krieg ermöglicht es dem Theater, mit jungen Menschen über Humanität und Gerechtigkeit, über Werte und Ideale zu kommunizieren, und damit auch über die Veränderbarkeit von Welt.

Das „IXYPSILONZETT Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater 2016“, herausgegeben von Wolfgang Schneider für die ASSITEJ Deutschland, berichtet aus der Theaterpraxis, befragt die Akteur*innen, dokumentiert die Recherche, analysiert die Stücke, reflektiert die Inszenierungen. Und ein Thema: Kinder, Theater und Krieg.

Das Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater 2016 „Kinder, Theater und Krieg. Vom Inszenieren des Grauens für junges Publikum“ kann hier bestellt werden.

  • IXYPSILONZETT Jahrbuch für Kinder- und Jugendtheater 2016
    „Kinder, Theater und Krieg. Vom Inszenieren des Grauens für junges Publikum“
    76 Seiten, ISBN 978-3-95749-063-6, 9,50 Euro
Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Theater | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Schulische Bildung | Textsorte: Zeitschriftenschau |