Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Theaterpreis DER FAUST wurde verliehen

22.11.2013
Preisverleihung im Schillertheater. Foto: Markus Nass

Im Berliner Schillertheater (Staatsoper Berlin) wurde der diesjährige Theaterpreis DER FAUST verliehen. Er versteht sich als nationaler Theaterpreis und hat zum Ziel, auf die große Leistungskraft der deutschen Theater in besonderer Weise aufmerksam zu machen und diese zu würdigen. In der Kategorie „Regie Kinder- und Jugendtheater“ erhielt die iranische Regisseurin Mina Salehpour den zwar undotierten, aber inzwischen sehr begehrten Preis für ihre Inszenierung „Über Jungs“ am Grips Theater Berlin.

DER FAUST wird seit dem Jahr 2006 jährlich verliehen. Grundlage für die Vergabe des Preises sind Vorschläge der Theater, er soll also ein Preis der Theater für ihre Künstlerinnen und Künstler sein. Ein Theater darf jedoch keine eigene Produktion vorschlagen. Eine Jury, bestehend aus Intendanten, Ballettdirektoren, Regisseuren und anderen künstlerischen Sachverständigen, nominiert aus den eingehenden Vorschlägen für jede der insgesamt acht Kategorien drei Künstlerinnen und Künstler. Neben Mina Salehpour waren in dieser Kategorie noch Andrea Kramer mit „Die besseren Wälder“ am Consol Theater Gelsenkirchen sowie Claus Overkamp mit „Schwester“ am Theater Marabu Bonn nominiert.

Veranstalter des Deutschen Theaterpreises DER FAUST sind der Deutsche Bühnenverein, die Bundesländer, die Kulturstiftung der Länder und die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Theater | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Ausschreibungen |