Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Soziokultur und Flüchtlinge: Tagung in Braunschweig

30.10.2015

Am 17. November 2015 findet in Braunschweig die Tagung „Flüchtlinge und Soziokultur“ statt. Gemeinsam  mit dem Zentrum für Politische Schönheit, dem niedersächsischen Flüchtlingsrat, dem Letzten Kleinod, dem boat people projekt, dem GrinsTheater und dem Pavillon wird die zurzeit stattfindende gesellschaftliche Entwicklung diskutiert, die nicht als Episode vorübergehen, sondern unsere Gesellschaft tiefgreifend verändern wird. Soziokultur arbeitet mit Menschen aller Bevölkerungsgruppen und bietet ihren Nutzer*innen Möglichkeiten, sich selber kulturell und gesellschaftlich zu engagieren.

Verändert sich unsere Gesellschaft durch verstärkte Zuwanderung, liegt es nahe, dass Soziokultur besonders gefragt ist, den neuen Ansprüchen an veränderte kulturelle Aktivitäten und Angebote nachzukommen. Sie hat – so unterstellen wir jedenfalls - die konzeptionelle Grundlage und die erforderliche Offenheit gegenüber unterschiedlichen Kulturen. Hat sie auch die konkreten Qualifikationen und Konzepte? Wo stößt sie an Grenzen – eigene und von außen gesetzte?  Was kann oder muss sie noch lernen? Welche Erfahrungen sind beispielhaft und können von anderen aufgegriffen werden? Was können wir dazu beitragen, in einer offenen Gesellschaft fremdenfeindliche und rassistische Tendenzen zu überwinden? Welche Schritte sind kurzfristig sinnvoll und wie müssen wir uns langfristig strukturell verändern? Welche Unterstützung und welche Rahmenbedingungen braucht Soziokultur dafür? Was können wir als Verband an Instrumenten entwickeln, um den Bedarfen von Geflüchteten gerecht zu werden?

Aus dem Programm 

  • Kunst muss wehtun, reizen, Widerstand leisten
    Cesy Leonard, Zentrum für Politische Schönheit

  • Über den Zusammenhang von Flucht und Migration
    Kai Weber, Flüchtlingsrat Niedersachsen

  • Vier Projekte mit Flüchtlingen stellen ihre Arbeit vor.
    Das letzte Kleinod. Jens-Erwin Siemssen
    boat people projekt. Nina de la Chevallerie
    GrinsTheater. Melanie Irmey
    Pavillon.Melanie Micudaj (angefragt)

  • Kamingespräch mit der Ministerin für Wissenschaft und Kultur Gabriele Heinen-Kljajic.

Informationen im Überblick

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Enthalten in

Region: Niedersachsen | Sparte: Soziokultur | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Veranstaltungshinweis |