Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Seminar des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. zu den analogen, digitalen und medialen Grenzen der Kinder- und Jugendliteratur

25.03.2015

Das diesjährige Seminar des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V., das vom 13. bis 15. November 2015 in Würzburg stattfindet, beschäftigt sich mit Grenzüberschreitungen als zentralem Bestandteil moderner Kinder- und Jugendmedien. Mit diesem Thema möchte die Tagung anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Arbeitskreises und des bevorstehenden Jubiläums des Deutschen Jugendliteraturpreises eine Bestandsaufnahme aktueller Entwicklungen in der Kinder- und Jugendliteratur vornehmen. 

Die Vorträge von Dr. Susanne Helene Becker, Agnes Blümer, Felix Giesa, Dr. Andreas Seidler und Prof. Dr. Gina Weinkauff nehmen unterschiedlichste Grenzen in den Blick: nationale, Alters-, Gattungs-, Medien- und „Zumutbarkeits“-Grenzen. Verschiedene Arbeitsgruppen ermöglichen eine praxisnahe Auseinandersetzung mit dem Thema. Martin Baltscheit, Adam Jaromir, Nils Mohl sowie Sebastian Zembol laden zu Lesungen und einem Podiumsgespräch ein.

Ausführliche Informationen zum Programm erhalten Sie hier.

Das Seminar richtet sich an Journalist*innen, Lehrkräfte, Bibliothekare und Buchhändler*innen, Pädagog*innen, Verlagsmitarbeiter*innen und andere Vermittler*innen von Kinder- und Jugendliteratur.

Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 13. bis 15. November 2015
  • Ort: Exerzitienhaus Himmelspforten, Mainaustraße 42 in 97082 Würzburg
  • Teilnahmegebühr: 219 Euro (inkl. Unterbringung im Doppelzimmer und Verpflegung) bzw. 239 Euro (inkl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung)
  • Anmeldung per Online-Formular

Das Seminar „Grenzüberschreitungen?! Analoge, digitale und mediale Grenzen der Kinder- und Jugendliteratur“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Enthalten in

Region: Bayern | Sparte: Literatur/ Lesen | Thema: Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |