Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Quergelesen: Die besten Vorleser im KiKA und rbb

03.10.2013

Die besten (jungen) Vorleser Deutschlands 2013 sind am 5. Oktober ab 16.15 Uhr im Kinderkanal KiKA zu erleben (Wiederholung am 12. Oktober, ab 7.35 Uhr im rbb). „Quergelesen“ heißt die Sendung, in der sich die Finalisten des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels präsentieren. 16 Schülerinnen und Schüler, eine/r aus jedem Bundesland, waren im Juni in Berlin zum Finale angetreten. Begleitet und unterstützt wurden sie von ihren Familien, Freunden und Klassenkameraden. Am Tag davor schauten sie sich Berlin an und wählten Textpassagen aus den finalen Vorlesebüchern aus. Schließlich hat die Jury den 12-jährigen Tom Niesporek aus Saarbrücken zum Sieger gekürt.

Die Veranstaltung wurde mitgeschnitten und wird nun im Fernsehen gezeigt. Durch das spannende Finale führte Marc Langebeck. Als Showact präsentierte die „Samuel Dance Hall“ aus Berlin eine Mischung aus Tanz, Akrobatik und Perkussion. Die jungen Finalisten lasen unter anderem aus den Büchern „Mondpicknick“ von Simon Mason, „Zara alles neu“ von Ulrike Schrimpf, „Die Scanner“ von Robert M. Sonntag, „Der Magnolien-Club“ von Kate Crouch, „Pardon Monsieur, ist dieser Hund blind?“ von Hervé Jaouen und „Nerd forever – Im Würgegriff der Schule“ von Manfred Theisen.

Seit 1959 wird der Wettbewerb alljährlich für Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen ausgeschrieben. Die aktuelle Bewerbungsphase für 2014 läuft zurzeit. Infos zur Fernsehsendung gibt es hier.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Literatur/ Lesen | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Schulische Bildung | Textsorte: Meldung |