Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Qualitätsverbund „Kultur macht stark“ veranstaltet Regionalkonferenz zum Diversitätsbewusstsein in der kulturellen Bildung

05.11.2014

Am 8. Dezember 2014 veranstaltet der Qualitätsverbund „Kultur macht stark“ in Kooperation mit der Türkischen Gemeinde in Deutschland - Almanya Türk Toplumu die Regionalkonferenz  „Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Diversitätsbewusstsein in der Kulturellen Bildung“.

Diversität gilt als Grundprinzip, die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen als große Stärke der kulturellen Bildung. Nicht selten hebt künstlerische Bildungspraxis interkulturelles bzw. transkulturelles Lernen als explizites Bildungsziel hervor. Das bundesweite Förderprogramm „Kultur macht stark“ setzt auf die Vernetzung möglichst vielfältiger Bildungsakteure, um unterschiedlichste Zielgruppen zu erreichen und so vielfältigen Bedürfnissen gerecht zu werden. Doch was bedeutet eigentlich diversitätsbewusste Bildung? Und wie offen ist die kulturelle Bildung wirklich für die vielfältigen Bedürfnisse und Interessen unterschiedlichster Zielgruppen? Diese und weitere Fragen rund um das Thema „Diversität“ aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten ist Ziel der Konferenz. Insbesondere die Perspektive von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte soll hierbei in den Blick genommen werden.

Mit Vorträgen von:

  • Martin Gerlach, Türkische Gemeinde in Deutschland
    Zur Rolle der Migrantenorganisationen im Kontext von Diversität und Kultureller Bildung
  • Prof. Dr. Susanne Keuchel, Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung
    Kulturelle Teilhabe in einer vielfältigen Gesellschaft: Das Interkultur-Barometer und Konsequenzen für die kulturelle Bildungspraxis
  • Prof. Dr. Haci Halil Uslucan, Universität Duisburg-Essen / Rat für Migration
    Verkannte Potenziale von Schülern/innen mit Zuwanderungsgeschichte

Im Anschluss haben die Teilnehmenden Gelegenheit, sich bei einem der drei parallel stattfindenden Workshops intensiver mit einem der folgenden Aspekte zu beschäftigen.

  • Homogen vs. heterogen? Mögliche Wege zu einer diversitätsbewussten kulturellen Bildungspraxis
  • Quote vs. Training? Diversitätsbewusstsein als Voraussetzung für professionelles pädagogisches Handeln
  • Interkultur vs. Transkultur? Vielfältige Bildungspraxis jenseits von Exotisierung und Stigma

Die Frage, wie diversitätsbewusst ist kulturelle Bildung wirklich ist, diskutieren abschließend Prof. Christian Höppner, Deutscher Kulturrat, Mehmet Ungan, Orientalische Musikakademie Mannheim, Peter Kamp, Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, Yasemin Önel, Türkische Gemeinde NRW und Niklas Büdenbender, Arbeitskreis Musik in der Jugend.

Das detaillierte Programm der Regionalkonferenz finden Sie hier.

Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 8. Dezember 2014, 10 bis 16 Uhr
  • Ort: Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung e.V.
  • Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Fahrtkosten können erstattet werden.
  • Anmeldung per Online-Formular

Der Qualitätsverbund „Kultur macht stark“ ist ein Verbundprojekt der Akademie Remscheid für Kulturelle Bildung und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Er leistet die fachpädagogische Begleitung des bundesweiten BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Enthalten in

Region: Nordrhein-Westfalen | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |