Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Projekt der Woche #194: Tageseltern-Weiterbildungen "Musik im Lebensalltag von Kindern"

20.11.2017
Während eines Workshops, (c) Bundesakademie Trossingen, Foto: Eveline Unruh
Während eines Workshops, (c) Bundesakademie Trossingen, Foto: Eveline Unruh

Bildung fängt in der Familie an. Deshalb verfolgt dieses Projekt der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen das Anliegen, neue Zugänge zu musikalischer Bildung in familienähnlichen Settings zu schaffen. Von der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen wurde in Kooperation mit der Hochschule für Musik Saar eine Weiterbildung konzipiert, die in erster Linie bei den musikalischen Äußerungen der Kinder ansetzt. Dabei geht es darum, Tageseltern dazu anzuleiten, die musikalischen Fähigkeiten sowie den Willen zu musikalischem Ausdruck der Kinder wahrzunehmen, zu unterstützen und zu deren Entfaltung beizutragen. Als Pilotveranstaltung wurde die Weiterbildung im September 2017 von der Bundesakademie in Zusammenarbeit mit der HfM Saar und der Evangelischen Familienbildungsstätte Saarbrücken durchgeführt. Auf Grundlage dieser erfolgreichen Veranstaltung erfuhr das Projekt anschließend eine Ausstrahlung in das gesamte Bundesgebiet, wo weitere Weiterbildungen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Bildungsträgern vor Ort angeboten wurden.

Projektleiterin Eveline Unruh wurde von Ulrike Plüschke von der „Kultur bildet.“-Redaktion zum Projekt befragt.

Ulrike Plüschke: Frau Unruh, worum geht es in diesem Projekt und welche Idee steckt dahinter?
Eveline Unruh: Im gesamten Bundesgebiet werden knapp 150.000 Kinder von mehr als 40.000  Tagespflegepersonen gepflegt und betreut. Diese Tagesmütter/-väter begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung, fördern sie individuell und unterstützen sie dabei, die Welt zu erkunden. Dazu gehören auch Prozesse der Aneignung von kultureller Bildung, insbesondere elementarer musikalischer Erfahrungen. Unser Anliegen ist es, das Musizieren in diesen familienähnlichen Situationen anzuregen und somit neue Zugänge zu musikalischer Bildung zu schaffen - auch für diejenigen, denen Teilhabe erschwert ist, weil sie beispielsweise keinen Zugang zu bereits verankerten institutionellen musikalischen Angeboten haben. Kinder beschäftigen sich auf natürliche Weise mit musikalischen Gestaltungsformen wie Singen, Tönen, Produzieren von Geräuschen, Bewegung, Spiel mit Instrumenten etc. In unseren Weiterbildungen werden die Tageseltern darin geschult, diese Fähigkeiten wahrzunehmen und weiterzuentwickeln. Hierbei geht es nicht um eine Beschränkung auf vorgegebenes Material oder eine festgelegte Umsetzung, sondern vielmehr um das Anregen eigener Ideen für musikalische Impulse.

Wie kann dies konkret aussehen? Welche Ziele werden verfolgt?
“Wir müssen nicht in einem Kreis stehen oder extra planen, dass wir zu einem bestimmten Zeitpunkt Musik machen. Nein, Musik geht immer und überall!“, so hat es eine Tagesmutter treffend auf den Punkt gebracht. Beteiligung ist eine Grundvoraussetzung für eine solche situationsbezogene Beschäftigung mit Musik. Die Tageseltern erhalten in den Weiterbildungen professionelle Anleitung zum Initiieren musikalischer Erfahrungsräume und Erlebnisse: Beim Spaziergang im Wald, beim Spielen im Sandkasten, beim Zähneputzen, beim Aufräumen - die Möglichkeiten, Musik in den Alltag einzubeziehen sind grenzenlos. Jedes Kind bringt von Geburt an musikalische Fähigkeiten mit und ist musikalisch aktiv. Es nimmt Geräusche, Klänge und Töne wahr und gestaltet damit. Die Entfaltung dieser angeborenen Musikalität sowie des Bedürfnisses zum musikalischen Ausdruck gilt es zu unterstützen. Daraus folgen die Ziele der Weiterbildungen, Ideen und Anregungen zu situationsbezogenem musikalischen Handeln zu entwickeln sowie entsprechendes Handwerkzeug hierzu zu vermitteln.

Im September und Oktober haben Sie Tagesworkshops in acht Städten im gesamten Bundesgebiet angeboten: wie waren die Workshops aufgebaut, was wurde vermittelt, welches Feedback gab es seitens der Teilnehmenden?
In den Weiterbildungen wurden die Tageseltern besonders dazu ermutigt, mit einem offenen Musikverständnis die vielfältigen Anknüpfungspunkte musikalischen Handelns der Kinder aufzugreifen und zu fördern. Mit Blick auf die Interessen der Kinder wurden die Themenbereiche Singen, Sprechen, Bewegen und Instrumentalspiel mit konkreten Beispielen aufgezeigt, durch Anregungen zum eigenen spontanen Erfinden musikalischer Impulse unterstützt und anhand konkreter Beispiele direkt umgesetzt. Diese situationsbezogene Beschäftigung mit Musik erfordert keinen speziellen Rahmen: Musikalisches Handeln im Alltag, bei dem spontane Äußerungen und Ideen der Kinder aufgegriffen, weiterentwickelt und gefördert werden, setzt seitens der Bezugspersonen vor allem ein offenes Musikverständnis und eine grundsätzliche Offenheit für das Agieren mit der Stimme, der Sprache, dem Körper und mit Instrumenten voraus.
Voller Begeisterung haben die Teilnehmenden beispielsweise neue Texte zu bereits bekannten Melodien gedichtet, um alltägliche Situationen musikalisch begleiten zu können. Außerdem haben sie in einer Gruppenaufgabe Alltagsgegenstände als Instrumente umgedeutet und eigene kleine Arrangements komponiert.

Wir freuen uns, dass die Weiterbildungen auf sehr positive Resonanz gestoßen sind und auch die Auswertung durchweg positives Feedback gebracht hat:

  • "Es gibt so viele Orte, an denen Musik einsetzbar ist!" (Tagesmutter)
  • "Musik passt zu allem, was man tut. Sie verbessert die Laune." (Tagesmutter)
  • "Wenn wir aufräumen, dann singen wir dazu." (Tagesmutter)
  • "…empfehlenswert für jeden, auch wenn er oder sie sich für noch so unmusikalisch einschätzt!" (Tagesmutter)
  • "Unsere Tagesmütter haben Freude erlebt und Impulse bekommen, mit den Tageskindern neue Dinge auszuprobieren." (Verantwortliche bei einem Bildungsträger)

Wie geht es weiter?
Wir arbeiten derzeit daran, diese Weiterbildung auch im kommenden Jahr anbieten zu können. Außerdem startet im März 2018 das Seminar "Türen & Blicke öffnen - Lehrkräfte der EMP als Multiplikator*innen in der Arbeit mit Tageseltern" an der Bundesakademie. Hier werden Lehrende aus dem Bereich Elementare Musikpädagogik (EMP) dazu angeleitet, selbst entsprechende Weiterbildungen für Tageseltern durchführen zu können. Auf diese Weise setzt das Projekt auf drei Ebenen an: in erster Linie richtet es sich an Kinder, die über die musikalische Qualifizierung ihrer Tagespflegepersonen angesprochen werden. Gleichzeitig kann Nachhaltigkeit gewährleistet werden, indem zusätzlich auch auf der Ebene des tertiären Bildungsbereichs angesetzt wird, um letztendlich noch mehr Kinder zu erreichen.

„Ab jetzt werden wir singend unterwegs sein!“ (Tagesmutter)

Vielen Dank!

...

Weitere Informationen

Zur Bundesakademie Trossingen www.bundesakademie-trossingen.de

Zum Projekt www.bundesakademie-trossingen.de/projekte/erfahrungswelt-familie.html

Gefördert durch: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Einen Überblick über die bisherigen Projekte der Woche finden Sie hier.

Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay
Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Bundesweit, Baden-Württemberg, Saarland | Sparte: Musik | Thema: Aus- und Weiterbildung, Frühkindliche Bildung | Textsorte: Projekt der Woche |