Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Projekt der Woche #176: KulturStarter

17.07.2017

Baden-württembergische Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren können sich zum "KulturStarter – Schülermentoren Kulturelle Jugendbildung" qualifizieren und kulturelle Projekte an ihren Schulen umsetzen. KulturStarter haben kreative Ideen und stellen an ihrer Schule was auf die Beine. Wer sich für Kultur interessiert und Kulturstarter werden möchte, bekommt von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg die passende Ausbildung und Unterstützung. In einer viertägigen Qualifizierung erwerben die Jugendlichen grundlegende Kenntnisse über Kunst und Kultur und setzen sich damit aktiv auseinander. Sie erhalten einen Überblick über die Angebote und Kulturinstitutionen in Baden-Württemberg sowie über die kulturellen Bildungsangebote im Umfeld der Schule. In Workshops können sie sich selbst kreativ ausprobieren, beispielsweise in Streetart, Fotografie, Rap, Percussion oder Theater.  Fester Bestandteil der Qualifizierung ist die Planung, Organisation und Durchführung eines eigenen kulturellen Projektes an der Schule. Als Mentorinnen und Mentoren gestalten die KulturStarter zukünftig das kulturelle Leben an ihrer Schule aktiv mit und sind Ansprechpartnerinnen und -partner für Kulturinteressierte.

Susanne Rehm, die Geschäftsführerin der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg wurde von Ulrike Plüschke von der „Kultur bildet.“-Redaktion zum Projekt befragt.

Ulrike Plüschke: Frau Rehm, Wie ist die Idee für „Kulturstarter“ entstanden und seit wann gibt es dieses Angebot?
Susanne Rehm: Die Schülermentorenausbildung „KulturStarter“ gibt es seit 2013. In Baden-Württemberg gibt es eine Reihe von Schülermentorenprogrammen, bei denen Jugendliche dazu angeregt und unterstützt werden sich ehrenamtlich in ihren Schulen zu engagieren, z. B. im Bereich Musik oder Sport. Der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung war es wichtig eine spartenübergreifende Schülermentorenausbildung für den Bereich der kulturellen Bildung zu entwickeln und anzubieten. Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler, die sich für Kunst und Kultur interessieren, bringen sie mit unterschiedlichen Kunstsparten und Künsterinnen und Künsltern in Kontakt und geben ihnen praktische Hilfestellungen mit an die Hand, mit denen sie in ihrer Schule eine eigene kulturelle Projekte umsetzen können.

Wer kann KulturStarter werden und wie kommt das Gelernte im Schulalltag zum Einsatz?
KulturStarter können Schülerinnen und Schüler aller Schularten zwischen 14 und 18 Jahren werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Benennung einer Lehrkraft an der Schule, die den Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Ideen zur Seite steht und Ansprechpartner für die LKJ ist. Die Projekte der KulturStarter sind vielfältig: Vom Fotowettbewerb bis zur Gestaltung einer Wand mit Graffiti, von der Entwicklung eines Kulturkalenders für die Schule bis zur Organisation eines Besuchs im Theater für jüngere Schülerinnen und Schüler. In manchen Schulen haben sich die KulturStarter mehrerer Jahrgänge in einer AG zusammengefunden, die gemeinsam wirklich große Vorhaben entwickeln und angehen, wie die Gestaltung einer Kultur-Projektwoche für die gesamte Schule. Im vergangenen Jahr wurde aus den Reihen der baden-württembergischen KulturStarter auch die Jugendjury des Mixed-Up Wettbewerbs, des Bundeswettbewerbs für kulturelle Bildungspartnerschaften, besetzt. Das war für die Beteiligten ein großes Erlebnis.

Wie viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es bislang und wie ist das Feedback der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Schulen und Lehrkräfte?
Wir können pro Jahrgang 160 Schülerinnen und Schüler ausbilden. Bisher gibt es etwas mehr als 600 KulturStarter in Baden-Württemberg. Sie sind begeistert und stolz auf ihre kulturellen Projekte, die sie an den Schulen umsetzen. Das zeigt sich regelmäßig in den Evaluationen. Auch die Lehrkräfte und Schulen sind voll des Lobes und unterstützen die KulturStarter bei der Umsetzung ihrer Projekte. Es gibt Schulen, die jedes Jahr mehrere Schülerinnen und Schüler zur Ausbildung zum Schülermentor Kulturelle Jugendbildung anregen.

Ist Ihnen bekannt, ob KulturStarter auch den Berufsweg im Kulturbereich einschlagen (werden)?
KulturStarter sind begeistert für Kultur und kulturelle Bildung, daher ist es gut möglich, dass sie sich auch bei ihrer Berufswahl für dieses Arbeitsfeld entscheiden. Was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass sich inzwischen einige KulturStarter, die die Schule beendet haben, für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur beworben haben.

Wie lange soll KulturStarter voraussichtlich weitergeführt werden und ist eine Ausweitung auf andere Bundesländer angedacht?
Wir möchten „KulturStarter – Schülermentoren kulturelle Jugendbildung“ solange weiterführen, wie möglich, denn wir sehen, dass die Jugendlichen sehr davon profitieren. Insbesondere die Kombination von Anleitung und Motivation zum eigenen aktiven Tun ist eine große Qualität des Programms. Als LKJ Baden-Württemberg haben wir den Auftrag in Baden-Württemberg tätig zu sein und können nicht in anderen Bundesländern Angebote umsetzen. Dort gibt es ja eigene sehr erfolgreiche Landesverbände der kulturellen Bildung. Wenn aber jemand das Konzept für andere Bundesländer übernehmen möchte, lassen wir gerne mit uns reden!

Vielen Dank!
...
Weitere Informationen

KulturStarter – Schülermentoren Kulturelle Jugendbildung wird gefördert durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg

KulturStarter

Für das kommende Schuljahr können sich interessierte noch anmelden: Infoflyer

Einen Überblick über die bisherigen Projekte der Woche finden Sie hier.

KulturStarter machen Theater! (c) LKJ Baden-Württemberg
KulturStarter machen Theater! (c) LKJ Baden-Württemberg
Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Baden-Württemberg | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Schulische Bildung | Textsorte: Projekt der Woche |