Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Palästinensisch-Deutscher Dialog über Theater und Theaterpädagogik

21.02.2013

Was 2012 in Bethlehem einen vielversprechenden Anfang nahm, findet in Lingen an der Ems seine Fortsetzung: Das dortige Institut für Theaterpädagogik ist Treffunkt für palästinensische und deutsche Theatergruppen und -pädagogen. Interessierte, die mit Palästinensischen Theatergruppen Kontakt suchen, sind vom 11. bis 15. März zum palästinensisch-deutschen Dialog über Theater und Theaterpädagogik eingeladen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, bis einschließlich 18. März einen palästinensischen Partner zu sich einzuladen.  Bei den Kosten dafür versucht der veranstaltende Arbeitskreis Kirche und Theater in der EKD finanzielle Unterstützung zu leisten. Als Gäste aus Palästina werden erwartet: Vertreter des Ashtar Theaters (Ramallah), des Yestheatre (Hebron) sowie Dozenten vom Dar Al-Kalima College, Bethlehem, wo ein theaterpädagogisches Studium eingerichtet werden soll. Eine Fortsetzung der Konferenz, bei der es um Theater mit und für Kinder und Jugendliche gehen soll, ist für den Herbst 2013 in Palästina geplant.

Enthalten in

Region: International, Bundesweit | Sparte: Theater | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |