Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Nachwuchskomponisten für Soundtrack zu „Kimono“ gesucht

05.06.2013
filmtonart Tag der Filmmusik. Foto: BR

Auch in diesem Jahr rufen „filmtonart“ und die Münchner Abendzeitung gemeinsam zum fünften bundesweiten Komponistenwettbewerb auf. Die Aufgabe für Nachwuchskomponisten: Eine Szene aus dem Film „Kimono“ von Maurice Hübner soll vertont werden. „Kimono“ ist ein Kurzfilm, der in der BR-Kurzfilmnacht am Dienstag, den 4. Juni 2013, um 22.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen ist. Der Film porträtiert eine obdachlose junge Frau, die sich auf der Suche nach etwas Essbarem in die Wohnung eines Mannes schleicht und, anstatt die Wohnung wieder zu verlassen, heimlich dort zu wohnen beginnt. Ein Film ohne Worte, aber mit vielen stimmungsvollen Bildern und Facetten für Nachwuchskomponisten.

Die Jury besteht unter anderem aus den Komponisten Gerd Baumann („Wer früher stirbt, ist länger tot“) und Philipp F. Kölmel sowie aus Adrian Prechtel, dem Kulturredakteur der Abendzeitung. Diese Jury wählt die musikalisch überzeugendsten Beiträge aus und legt den Gewinner fest. Dieser wiederum darf einen Tag lang dem Komponisten Philipp Fabian Kölmel über die Schulter blicken: Kölmel hat unter anderem die Filmmusik zu „Rubinrot“, „Kleine Morde“ und „Französisch für Anfänger“ komponiert. Die drei besten Soundtracks werden außerdem im Panel „Die Farben der Bilder“ zu hören sein, das bei „filmtonart – Tag der Filmmusik“ um 16.00 Uhr im Studio 2 des BR-Funkhauses stattfindet.

Die Teilnahmebedingungen und die zu vertonende Szene sind hier zu finden. Teilnehmer können ihre Komposition bis zum 21. Juni 2013 direkt dort hochladen.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Film, Medien, Musik | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Erwachsenenbildung | Textsorte: Ausschreibungen |