Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

The Missing_LINK: Internationaler Kongress zu den Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung

11.05.2016

Vom 15. bis 17. Juli 2016 veranstaltet das Institut für Kunst der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe einen internationalen Kongress zu den Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Unter dem Titel „The Missing_LINK“ wird das didaktisch-methodische Potenzial künstlerischer Forschungs- und Gestaltungsprozesse für schulisches und außerschulisches Lehren und Lernen gesucht. Wesentlich sind Formen des Übergangs zwischen den Systemen, Dramaturgien, Handlungschoreografien, Performanzen und Aufführungspraxen an der Schnittstelle kontroverser Selbstverständnisse, die unkonventionelle Verbindungen schaffen.

Der Kongress wird von der Absicht getragen, neben der Sichtung wesentlicher Beispiele, die Entwicklung einer nachhaltigen künstlerischen Bildung des Übergängigen zu motivieren. Der gegenwärtige und zukünftige Diskurs der kulturellen Bildung muss sich nunmehr verstärkt den Fragen nach Vermittlungskompetenzen und -qualitäten der in die jeweiligen Projekte involvierten KünstlerInnen und KunstpädagogInnen widmen!

Referent*innen

Christine Biehler, Teresa Bogerts, Christiane Brohl, Carl-Peter Buschkühle, Anja Casser, Nezaket Ekici, Christina Griebel, Marie Fulkova, Stella Geppert, Anke Haarmann, Renate Höllwart, Annette Hollywood, Claudia Hummel, Elke Josties, Christian Kammler, Annebarbe Kau, Marion Kußmaul, Serafina Lenz, Joachim Ludwig, Stefanie Marr, Ruth Mateus-Berr, Stefanie Kiwi Menrath, Martin Pfeiffer, Ute Reeh, Shelley Sacks, Lucile Schwörer-Merz, Mario Urlaß, Henry Ward, Kristin Westphal und Christian Widdascheck

Ausführliche Informationen zum Programm erhalten Sie hier.

Der Kongress setzt die Folge internationaler Kongresse und Symposien fort, die seit dem Jahre 1997 mit dem Kongress „Kunst lehren?“ (Bundesakademie Wolfenbüttel/Hochschule für Bildende Künste Braunschweig) ihren diskursiven Auftakt nahm und in den Folgejahren 2001 („Perspektiven künstlerischer Bildung“; Pädagogische Hochschule Heidelberg), 2003 („Mapping Blind Spaces – Künstlerische Bildung nach PISA“; Pädagogische Hochschule Karlsruhe/ZKM Karlsruhe), 2007 („horizonte/horizons insea2007germany“; Pädagogische Hochschulen Karlsruhe und Heidelberg) und 2011 („Künstlerische Kunstpädagogik“; Universität Gießen) fortgesetzt und vertieft werden konnte.

Informationen im Überblick

  • Termin: 15. bis 17. Juli 2016
  • Ort: Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Bismarckstraße 10, 76133 Karlsruhe

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Joachim Kettel unter joachim.kettel@ph-karlsruhe.de.

Als Kooperationspartner*innen konnten neben dem Badischen Kunstverein Karlsruhe, den bedeutenden nationalen und internationalen Künstlerorganisationen wie dem Deutschen Künstlerbund in Berlin, der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste, Berlin, die International Society for Education through Art (InSEA/Europe) als Weltorganisation der Kunstpädagogik gewonnen werden. Gefördert wird der Kongress vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF, Bonn/Berlin).

Enthalten in

Region: Baden-Württemberg | Sparte: Bildende Kunst | Thema: Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |