Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Mercator Lecture mit Herman van Veen

28.08.2013
Vierte Mercator Lecture (2011) mit Güler Sabanci, Vorsitzende der Sabanci Holding und der Sabanci Universität. Foto: David Ausserhofer/Stiftung Mercator

Zur Veranstaltung „Mercator Lecture“ am 3. September lädt die Mercator Stiftung in den RWE Pavillon der Philharmonie Essen ein. Hauptredner des Abends ist der niederländische Allroundkünstler Herman van Veen, der nicht nur singt, sondern auch komponiert, schreibt, Theater spielt und Regie führt sowie malt – und der sich mit seiner Herman van Veen Stiftung für die Rechte von Kindern einsetzt.

Van Veen wird zunächst einen Vortrag zur kulturellen Bildung halten und auch Musik machen. Es folgt eine Podiumsdiskussion über den Wert von kultureller Bildung, an der neben dem Musiker die Intendantin des Maxim Gorki Theaters Berlin, Shermin Langhoff, und Winfried Kneip, Leiter des Kompetenzzentrums Bildung der Stiftung Mercator, teilnehmen werden.

Ziel der „Mercator Lecture“ ist es, eine Plattform für den konstruktiven Austausch zwischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu aktuellen und zentralen gesellschaftspolitischen Fragen zu bieten. Erwartet werden rund 300 Gäste, darunter NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, der Intendant des Schauspielhauses Bochum Amseln Weber, Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß und der Executive Director der American Academy, Gary Smith.

Aus Sicherheitsgründen ist eine Akkreditierung notwendig (bis 30. August). Das Programm des Abends findet sich hier.

                                                                      

Enthalten in

Region: Bundesweit, Nordrhein-Westfalen | Sparte: Interdisziplinär, Musik, Theater | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |