Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Leitfaden zur inklusiven Film-Arbeit

24.04.2013
Praxisleitfaden VISION KINO

Einen Leitfaden zum Thema „Inklusion und Film“ hat VISION KINO, die Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, soeben herausgegeben. „Praxisleitfaden zu Methoden, Tipps und Informationen für eine inklusive Filmbildung“ lautet der Untertitel der Publikation, die kostenlos bestellt oder direkt von der Webseite heruntergeladen werden kann. Mit „Inklusion und Film“ reagiert VISION KINO auf die Ratifizierung der UN-Behindertenrechts-Konvention, die sowohl für den Bildungs- wie für den Kulturbereich „eine gleichermaßen hohe Relevanz erhalten“ habe. Der Leitfaden richtet sich an Lehrkräfte, Medienpädagogen, Kinobetreiber und Multiplikatoren. Er beschreibt Möglichkeiten, für die Beschäftigung mit dem Medium Film in heterogenen Lerngruppen und stellt Methoden und Übungen vor, mit deren Hilfe sich Filme rezeptiv und inklusiv erschließen lassen. Außerdem enthält er praktische Tipps für Filmübungen sowie drei Projektbeispiele inklusiver Film- und Medienarbeit. Ein Anhang verweist auf weiterführende Angebote, Projekte und Institutionen und listet eine Auswahl für den Unterricht geeigneter Filme auf.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Film | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Neuerscheinung |