Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Kurz nachgefragt bei der Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ)

13.12.2017

In der Interview-Rubrik "Kurz nachgefragt bei …" stellen sich verschiedene Mitgliedsverbände des Deutschen Kulturrates vor, die im Bereich der kulturellen Bildung engagiert sind. Alle antworten kurz und knapp auf die drei Fragen "Wer sind Sie?", "Was machen Sie?" und "Was wollen Sie erreichen?". Heute: die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) mit Sitz in Freiburg.

Wer sind Sie?
Die Spiele-Autoren-Zunft e.V. (SAZ) vertritt als Interessenverband mit über 400 Mitgliedern die Rechte der Spieleautorinnen und Spieleautoren in der Öffentlichkeit sowie gegenüber Verlagen und anderen Werknutzern. Sie fördert angehende Spieleautorinnen und Spieleautoren und setzt sich für eine Stärkung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft ein.

Was machen Sie?
Schwerpunkt ist die Beratung und Unterstützung unserer Mitglieder, dazu gehören bei Bedarf auch Verhandlungen mit Verlagen für faire Vertragskonditionen. Als Mitveranstalter von Spieleautoren-Treffen – wie z.B. in Göttingen – organisieren wir Plattformen, die Spieleautoren und Spieleverlage zusammenbringen. Darüber hinaus fördern wir den Erfahrungsaustausch unter unseren Mitgliedern und unterstützen Maßnahmen zur deren Professionalisierung.

Was wollen Sie erreichen?
Faire Bedingungen in der Verwertung von Urheberrechten an Spielen. Die Stärkung des Kulturguts Spiel, d.h., eine gleichberechtigte Behandlung im Kulturbetrieb, eine stärkere Anerkennung von Spielen für die Entwicklung von sozialen und kulturellen Kompetenzen sowie die Aufnahme von analogen Spielen in den Sammlungskatalog der Deutschen Nationalbibliothek – eine Forderung, die auch der Deutsche Kulturrat unterstützt.

Weitere Informationen

www.spieleautorenzunft.de

kultur-bildet.de/akteur/spiele-autoren-zunft-ev

Alle bisherigen Interviews der Reihe "Kurz nachgefragt bei..." finden Sie hier.

Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Interview |