Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Kooperationsvereinbarung „Theater und Schule“ in München unterzeichnet

01.09.2013

Der Bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle und Münchens Stadtschulrat Rainer Schweppe haben eine Kooperationsvereinbarung in Sachen „TUSCH – Theater und Schule“ unterzeichnet. Ministerium und Landeshauptstadt haben dafür eine Unterstützung von rund 80.000 Euro für die nächsten beiden Jahre zugesagt. Das Projekt hat zum Ziel, Münchner Schulen mit Schauspielhäusern zusammenzubringen, zum Beispiel mit den Münchner Kammerspielen oder dem Staatstheater am Gärtnerplatz, die dann über zwei Schuljahre hinweg kontinuierlich eng zusammenarbeiten. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei die Schauspielhäuser und ihre Produktionen kennenlernen und unter professioneller Anleitung Aufführungen, Performances, Lesungen und Ausstellungen erarbeiten, die sie öffentlich präsentieren. Von der Zusammenarbeit sollen aber auch die Schauspielhäuser profitieren: Sie lernen die Ideen, Interessen und Lebenswelten der Schülerinnen und Schüler kennen und erfahren, welche Themenbereiche ihr zukünftiges Publikum bewegen.

In München wird das Konzept seit dem Schuljahr 2009/2010 realisiert. Insgesamt 11 Schulen aller Schularten arbeiteten in den vergangenen vier Schuljahren mit finanzieller Förderung aus dem Kulturfonds mit Münchner Schauspielhäusern zusammen. Die Teilnehmer für den neuen Turnus ab Herbst 2013 werden derzeit ausgewählt. Auch in anderen deutschen Großstädten wie Berlin, Frankfurt und Hamburg wird das Konzept „TUSCH“ umgesetzt.

Enthalten in

Region: Bayern | Sparte: Theater | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Schulische Bildung | Textsorte: Meldung |