Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Kommunikationspreis KOMPASS 2013 ging auch an Projekte kultureller Bildung

04.12.2013

Fünf Stiftungen hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen am 14. November 2013 in Berlin mit dem Kommunikationspreis KOMPASS 2013 ausgezeichnet:

Die Herbert Quandt-Stiftung aus Bad Homburg erhält die Auszeichnung für ihren Gesamtauftritt. Sie engagiert sich in den Bereichen „Bürger und Gesellschaft“ sowie „Trialog der Kulturen“.

In der Kategorie „Projektkommunikation“ würdigt die Jury aus Stiftungs- und Kommunikationsexperten das gemeinsame Projekt „Mein Papa liest vor“ der Stiftung Lesen aus Mainz und der hessenstiftung – familie hat zukunft aus Bensheim. Arbeitgeber stellen in diesem Projekt Vätern in ihrem Unternehmen Geschichten zur Verfügung und regen so zum Vorlesen an.

Die broken hearts stiftung aus Seevetal bei Hamburg ist Preisträgerin in der Kategorie „Einzelne Kommunikationsmaßnahme“. Mit ihrem Plakatwettbewerb für Designstudenten und anschließenden Ausstellungen machte sie die Öffentlichkeit auf das Thema „Menschenhandel und moderne Sklaverei im 21. Jahrhundert“ aufmerksam.

Der Sonderpreis geht an die Stiftung Stadtgedächtnis aus Köln für die Internetseite der Fundraising-Kampagne „Jedes Stück zählt“, über die die Stiftung Unterstützer für den Wiederaufbau des Historischen Archivs der Stadt Köln sucht.

 
Über den Kommunikationspreis KOMPASS
Der undotierte Kommunikationspreis KOMPASS ist bundesweit die einzige Auszeichnung für Stiftungskommunikation. Kriterien der unabhängigen Expertenjury aus Fachleuten des Stiftungswesens sowie der Medien- und Kommunikationsbranche sind der strategische Ansatz, die handwerkliche Qualität, die Originalität der Maßnahmen sowie Transparenz im Sinne der Grundsätze guter Stiftungspraxis.
Nominiert waren in diesem Jahr außer den Preisträgern in der Kategorie „Gesamtauftritt“ die Bürgerstiftung Duisburg und die sk stiftung jugend und medien (Köln), in der Kategorie „Projektkommunikation“ die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (Berlin) mit dem Filmideen-Wettbewerb „Klappe gegen rechts“ und die EKHN Stiftung (Frankfurt am Main) mit dem Schülerseminar und Symposium „Eine Welt ohne Seele und freien Willen? Methoden, Erkenntnisse und Konsequenzen der Hirnforschung“, sowie in der Kategorie „Einzelne Kommunikationsmaßnahme“ die Bürgerstiftung Gerricus (Düsseldorf) mit dem Kirchenschatzführer für Kinder „Die Geschichte vom verschwundenen Schatz“ und die Stiftung Deutsches Krebsforschungszentrum DKFZ (Heidelberg) mit einer Ausgabe der Zeitschrift „einblick“ für Kinder.

 

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Ausschreibungen |