Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Jahrestagung der Deutschen Liga für das Kind e.V.: „Zwischen Bilderbuch und Touchscreen. Kinder und Medien“

10.07.2014
Logo der Jahrestagung „Zwischen Bilderbuch und Touchscreen. Kinder und Medien“ / Deutsche Liga für das Kind e.V.

Am 10. und 11. Oktober 2014 veranstaltet die Deutsche Liga für das Kind e.V. ihre öffentliche Jahrestagung unter dem Titel „Zwischen Bilderbuch und Touchscreen. Kinder und Medien“.

Kinder wachsen von Beginn an in eine durch Medien beeinflusste Umwelt hinein. Zugleich ist die Verunsicherung groß, wie viel und welche Medien gerade in den ersten Lebensjahren angemessen sind. Welche Rolle sollen Medien in Kita und Schule spielen? Wie können Kinder vor schädlichen Einflüssen geschützt werden? Angesichts rasanter Entwicklungen soll auf der Jahrestagung erörtert werden, wie der Umgang mit Medien und eine kreative, selbstbestimmte Nutzung gefördert werden können. Außerdem soll diskutiert werden, was Pädagog/innen tun sollten und wo die Politik gefordert ist.

Zum Programm

  • Zwischen Kinderbuch und Touchscreen. Digitale Medien im Leben von Kindern und Herausforderungen für Erziehung und Bildung
    Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Professor für Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik an der Universität Mainz)

  • Medienkinder von Geburt an. Medienaneignung und Medienkompetenz im ersten Lebensjahrzehnt
    Dr. Ulrike Wagner (Direktorin des JFF - Institut für Medienpädagogik München)

  • Hört mal her! Hört richtig hin! Das Projekt Ohrenspitzer
    Birgit Hock (Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest in Ludwigshafen)

  • Tablets für die Jüngsten? Medienbildung in der Kita
    Dr. Maren Risch (Medienpädagogin, Blickwechsel e.V. und Mitarbeiterin der medien+bildung.com gGmbH in Ludwigshafen)

  • Mehr als Kuscheln und schöne Geschichten. Zur Rolle des Vorlesens für die Sprach- und Lesesozilisation sowie eine gute ganzheitliche Entwicklung von Kindern
    Dr. Simone C. Ehmig (Kommunikationswissenschaftlerin, Leiterin des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen in Mainz)

  • Mediensozialisation bei Kindern aus sozial benachteiligten Familien
    Prof. Dr. Ingrid Paus-Hasebrink (Dekanin der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät und Leiterin der Abteilung für Audiovisuelle und Online-Kommunikation am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg)

  • Nur wenn ich beim Papa bin, darf ich Computer. Medienbildung als gemeinsame Verantwortung für Kita und Familie
    Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke (Professorin für Kinder- und Jugendliteratur und -medien, Elementare Vermittlungs- und Anwendungsaspekte im Institut für Germanistik der TU Dortmund, Vorsitzende der Gesellschaft für Medienbildungsforschung e.V.)

  • Podiumsdiskussion: Bilderbuch und Touchscreen. Die Zukunft der Medienbildung
    mit Susanne Richter (Diplom-Psychologin, Medienpädagogin und Filmemacherin, Berlin), Friedemann Schindler (Leiter jugendschutz.net, Mainz), Fabian Kunz (Lehramtsstudent und Podcaster, Heidelberg) und Stephan Schölzel (Medienpädagoge, infocafe Neu-Isenburg).
    Moderation: Jennifer Sieglar (logo!, ZDF)

Die interdisziplinäre Tagung richtet sich an alle mit Kindern und für Kinder tätigen Fachkräfte, an Verantwortliche in Politik und Verwaltung sowie an Studierende, Auszubildende und alle am Thema Interessierten.

Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 10. bis 11. Oktober 2014
  • Ort: Konferenzgebäude des ZDF, ZDF-Str. 1 in 55127 Mainz
  • Kosten: 80 Euro (inkl. Tagungsgetränke und Tagungsunterlagen, bei Buchung nach dem 10. September 100 Euro)
  • Anmeldung per Fax, Post, E-Mail oder online

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Enthalten in

Region: Rheinland-Pfalz | Sparte: Medien | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Frühkindliche Bildung, Schulische Bildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |