Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

"InkluCamp – BarCamp zu Barrierefreiheit in Kunst und Kultur" am 10.5.2017 im Dortmunder U

24.04.2017

Das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) veranstaltet in Kooperation mit dem UZWEI im Dortmunder U das

"InkluCamp – BarCamp zu Barrierefreiheit in Kunst und Kultur"
Termin: 10.5.2017 von 09:30 – 17:00 Uhr
Ort:  UZWEI im Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

Aus der Einladung:

Kunst und Kultur ermöglichen die Begegnung von Menschen mit unterschiedlichen Begabungen und Interessen und eröffnen damit Raum für kulturellen Austausch und gelebte Inklusion. Dort wo Vielfalt und Gegensätze in inklusiven Gruppen zusammentreffen, gilt es aber auch mögliche Barrieren abzubauen. Wie können sich Kultureinrichtungen und Akteure für die Vielfalt von Fähigkeiten öffnen? Wie können moderne Technik, Design und partizipative Methoden inklusive und individuelle Zugänge schaffen? Diesen Fragen widmet sich die Veranstaltung „InkluCamp“, die am 10. Mai 2017 in Dortmund stattfindet.

Das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia) möchte mit dem „InkluCamp“ ein Forum zum Austausch von Vertreterinnen und Vertretern aus den verschiedenen Sparten kultureller Praxis, Design, Forschung und Wirtschaft schaffen, um die Themen Inklusion und Barrierefreiheit in Kunst und Kultur aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren: Erweiterte Realität, taktiles Design, Audiodeskription und Gebärdensprache – viele Akteure haben sich bereits auf den Weg gemacht, um barrierefreie Zugänge zu Kunst und Kultur zu gestalten. Aus den Erfahrungen, Projektideen, konkreten Lösungsansätzen und auch Impulsen aus angrenzenden Disziplinen können die Teilnehmenden für ihre künftige Arbeit auf dem Weg zu einem inklusiven Kultur- und Bildungsangebot profitieren.

Das partizipative Veranstaltungsformat des „InkluCamp“ ermöglicht eine Teilnahme auf Augenhöhe: Ein BarCamp ist eine „Un-Konferenz“ und lebt von den Anregungen und Wünschen der Teilnehmenden, die das Tagungsprogramm selbst bestimmen. Dabei kann jeder Teilnehmende eigene Impulse als 45-minütige Session einbringen. Die Formen der Sessions sind vielfältig und reichen von der Vorstellung von Projekten über Informationsaustausch bis hin zu intensiven Diskussions- und Feedbackrunden.

Weitere Informationen, Anmeldung und Session-Vorschläge

Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Nordrhein-Westfalen | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Veranstaltungshinweis |