Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Gedruckt war gestern. Eine Tagung über Buchkultur im digitalen Zeitalter

13.10.2014

Die einen sagen: Papier ist geduldig. Die anderen sagen: Auch euch werden wir noch digitalisieren. Die einen sind schon seit Jahren mit E-Readern glücklich, und die anderen werden auf ewig das Geräusch lieben, das beim Umblättern einer Buchseite entsteht. Das klingt nach zwei Welten, aber stimmt das so pauschal?

Im Rahmen der Tagung „Gedruckt war gestern“, die am 26. und 27. November 2014 in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel stattfindet, wird den Teilnehmenden ein Forum geboten, um über analoge und digitale Kultur zu diskutieren und den Stand der Dinge abzubilden. Welche Rolle spielt zum Beispiel die „medienneutrale Produktion“? Treibt die Technik den Inhalt, etwa bei den Tablet-PCs? Werden wir Digitalbibliophile und küren irgendwann das schönste E-Book? Wie beurteilen Leseforscher den Prozess der Digitalisierung? Und welche Bedeutung haben liquide Schreibformen (Twitter, Facebook, Blogs) für die Genese gedruckter und digitaler Bücher?

Die Tagung richtet sich an alle, die mit dem Wandel von der analogen zur digitalen Kultur zu tun haben: Autor/innen, Verleger/innen, Agent/innen, Journalist/innen, Lehrer/innen, Hochschuldozent/innen und Leser/innen.

Aus dem Programm

Mittwoch, 26. November 2014

  • Verteidigung der Objekte. Stimme, Raum, Buch (Michael Schikowski, Köln)
  • Business Development und Digitale Transformation in einem großen Publikumsverlag (Michael Doeschner-Apostolidis, München)
  • Ist digitales Lesen wirklich so schlecht wie sein Ruf? Eine empirisch-experimentelle Perspektive (Dr. Franziska Kretzschmar, Mainz)
  • Wir können alles sein, aber nicht überall: Jörg Albrecht spricht mit Olaf Kutzmutz über das Schreiben und intermediale Kunst

Donnerstag, 27. November 2014

  • Beyond Storytelling. Neue Erzählformen in der smarten Kultur (Prof. Dr. Stephan Porombka, Berlin)
  • Keine Angst, der will doch nur lesen! Eindrücke eines digitalen Caféhausbesitzers (Wolfgang Tischer)
  • Einen Digitalverlag gründen: warum eigentlich? (Nikola Richter, Berlin)
  • Vom Buch zum Byte. Die Digitalisierung schriftlichen Kulturerbesdurch Bibliotheken (Dr. Thomas Stäcker, Wolfenbüttel)


Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 26./27. November 2014
  • Ort: Schünemanns Mühle, Gästehaus der Bundesakademie, Rosenwall 17 in 38300 Wolfenbüttel
  • Tagungsgebühr: 120 Euro (einschließlich Mahlzeiten sowie Übernachtung im Gästehaus der Bundesakademie)
  • Anmeldung bis zum 26. Oktober 2014 per Online-Formular

Weitere Informationen können Sie dem Tagungsprogramm entnehmen.

Enthalten in

Region: Niedersachsen | Sparte: Interdisziplinär, Literatur/ Lesen | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Veranstaltungshinweis |