Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Fotoausstellung zum Thema Holocaust

20.03.2013
Bilder der Ausstellung: Fotos ehemaliger KZ-Häftlinge mit jungen Menschen. Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag

Eine Doppelausstellung mit Foto-Dokumentationen, die sich mit dem Thema Holocaust beschäftigen, sind im Beisein von Zeitzeugen soeben im Bayerischen Landtag eröffnet worden. Ziel der Ausstellung ist es, mit Hilfe der Bilder den Blick für das Holocaust-Geschehen zu schärfen. Schülerinnen und Schüler des Dürer-Gymnasiums aus Nürnberg hatten zuvor die Gelegenheit, mit den drei Zeitzeugen über deren Erlebnisse während der NS-Diktatur und den Wert der Erinnerungsarbeit zu sprechen.

Die erste Ausstellung mit dem Titel „Generationen – KZ-Überlebende und die, die nach ihnen kommen“ zeigt Fotos ehemaliger KZ-Häftlinge zusammen mit jungen Menschen. Der Fotograf Mark Mühlhaus hat dazu an Gedenkstätten in Deutschland, Österreich und Polen fotografiert und Momente der Begegnung und des Dialogs zwischen ehemaligen KZ-Häftlingen und nachfolgenden Generationen festgehalten.

Diese Aufnahmen inspirierten Dachauer Jugendliche wiederum dazu, sich in einem Workshop mit Mark Mühlhaus künstlerisch mit dem KZ Dachau, auseinanderzusetzen. Daraus entstand die zweite Fotoausstellung „Blickwinkel – Dachauer Jugendliche in der Auseinandersetzung mit dem Ort“, die ebenfalls im Landtag gezeigt wird.

Die Ausstellung über die Gedenkarbeit ist bei freiem Eintritt bis zum 8. Mai 2013 im Kreuzgang des Maximilianeums (Bayerischer Landtag) zu sehen.

Enthalten in

Region: Bundesweit, Bayern | Sparte: Fotografie, Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Meldung |