Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Fortbildung „Freizeit inklusiv gestalten!“

28.08.2014

Am 19. und 20. September 2014 bietet die Arbeitstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jungendarbeit NRW in Dortmund eine Fortbildung mit dem Titel „Freizeit inklusiv gestalten! Auf dem Weg zu kreativen und partizipativen Freizeit- und Ferienangeboten“ an.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und Freizeit für Kinder und Jugendliche gestalten. Im zentrum der Fortbildung steht die Frage, wie Freizeit so gestaltet werden kann, dann auch Heranwachsende mit Behinderung daran teilnehmen können. Das Fortbildungsangebot wird gemeinsam von Menschen mit und ohne Behinderung gestaltet.

Inklusion ist ein Menschenrecht, bei dem es um die volle und wirksame Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen geht. Im Bereich Freizeit heißt das, sich auf Augenhöhe zu begegnen und dabei die individuellen Unterschiede kennen und wertschätzen zu lernen.

(Ferien-) Freizeiten von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung können als inklusive Ideenschmiede dienen. Hier sind Begegnungen möglich, die auf Grund des noch immer stark getrennten Schulsystems zu anderen Zeiten viel zu wenig stattfinden.

Die Fortbildung findet im Rahmen des Forschungsprojekts „Freizeit inklusiv gestalten!“ statt, dessen Ziel es ist, auf theoretischer Grundlage Wissen und Erfahrungen zur Gestaltung inklusiver Freizeit zu sammeln und an Anbieter von Freizeit- und Ferienmaßnahmen weiterzugeben.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist am 12. September 2014.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Enthalten in

Region: Nordrhein-Westfalen | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |