Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Förderung von Kulturvorhaben zum Reformationsjahr

28.08.2013
Minister Christoph Matschie. Foto: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Großes Interesse am Reformationsjubiläum im Jahr 2017 ist bei den Thüringer Kultureinrichtungen zu vermelden. Das Land Thüringen stellt insgesamt 8 Millionen Euro für die Vorbereitungen zur Verfügung. Zu den bereits geförderten Projekten gehört unter anderem ein Gemeinschaftsprojekt des Landesmusikrats Thüringen, des Deutschen Komponistenverbands (LV Thüringen) und des via nova- zeitgenössische Musik in Thüringen e.V.: ein Chorbuch mit neuen Kompositionen für gemischten Chor mit dem an das Luther-Zitat anknüpfenden Titel „… ich kann nicht anders“. Außerdem stehen zahlreiche Ausstellungen auf der Agenda.

Im Jubiläumsjahr selbst plant das Land drei zentrale Ausstellungen auf der Wartburg, in Wittenberg und in Berlin. Auch in den Jahren vor 2017 wird es vom Land initiierte Kulturveranstaltungen geben. In diesem Jahr lautet das Motto „Reformation und Toleranz“. In einem Interview mit „insuedthueringen.de“ kündigte Kulturminister Christoph Matschie außerdem Projekte an, die sich mit den Spuren der Reformation beschäftigen sollen. „Die allgemeine Schulpflicht, Singen und Musizieren - all das sind Kinder der Reformation“, so Matschie.

Auch der Kulturstaatsminister Bernd Neumann fördert Projekte zum Reformationsjahr. Dazu gehören neben Veranstaltungen und Ausstellungen auch Vorhaben der kulturellen Bildung mit besonderem Reformationsbezug, die im Vorfeld des Reformationsjubiläums oder im Jubiläumsjahr stattfinden. Anträge und Fördergrundsätze dazu sind hier abrufbar.

Enthalten in

Region: Bundesweit, Thüringen | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Erwachsenenbildung | Textsorte: Meldung |