Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Erster Kinder und Jugend TanzGipfel BW formuliert Tanzcharta

13.07.2013
Arbeitsrunde beim Tanzgipfel. Foto: Natasa Atanackovic

Der erste Kinder- und Jugend TanzGipfel ist in Ulm am 10. Juli zu Ende gegangen. Zuvor hatten Tanzpädagogen, Tanzkünstler, Lehrer, Pädagogen und Tanz-Interessierte zwei Tage lang intensiv über die Frage diskutiert, wie der Tanz als integraler Bestandteil kultureller Bildung in den Kitas und Schulen in Baden-Württemberg verankert werden kann. Das Ergebnis: eine Tanzcharta BW, die das gemeinsame Anliegen der Gipfel-Teilnehmer deutlich macht. Die Botschaft: „Tanz ist eine dem Menschen eigene und tief in unserer Evolution eingeschriebene Ausdrucksform. Deshalb gilt es nach Wegen und Strukturen zu suchen, damit der Tanz Eingang in unser Bildungssystem findet.“ Vorträge unter anderem von Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, der Leiterin der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, und von Renate Breitig, der Gründerin von TUSCH (Theater und Schule) und TUKI (Theater/Tanz und Kita) hatten darauf vorbereitet.

In Baden-Württemberg gibt es Tanz nicht als Schulfach, jedoch ist Tanz sowohl im Musik- wie auch im Sportunterricht Bestandteil des Lehrplans. Allerdings wurde während des Kinder und Jugend TanzGipfels deutlich, dass Tanz in der Ausbildung von Lehrern nur eine sehr geringe Rolle spielt. Zu den Forderungen der Tanzschaffenden gehört daher:

  • Verlässlichkeit der Angebote
  • Schriftliche und langfristig angelegte Vereinbarungen mit den Schulen
  • Qualitätssicherung durch regelmäßige Fortbildungen
  • Aufbau von Strukturen für die Koordinierung von Tanzangeboten für Schulen und Kitas

Einen ersten wichtigen Schritt haben die Ulmer Akteure mit der Einsetzung eines Runden Tischs für Tanz und kulturelle Bildung getan. Gemeinsam wollen Tanzpädagogen und Tanzkünstler dort den zeitgenössischen Tanz mit Kindern und Jugendlichen weiterentwickeln und die Ziele der Kunstkonzeption 2020 im Bereich kulturelle Bildung und Tanz Schritt für Schritt umsetzen. Im Herbst 2013 folgt der zweite Schritt: Die in Ulm skizzierte TanzCharta BW wird weiter ausgearbeitet und dann an die Politik gegeben, um über Lösungen und Fördermöglichkeiten für Tanz mit Kindern und Jugendlichen zu beraten. Mehr Informationen gibt es bei „Tanzszene Baden-Württemberg".

 

Enthalten in

Region: Bundesweit, Baden-Württemberg | Sparte: Tanz, Theater | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung, Frühkindliche Bildung, Schulische Bildung | Textsorte: Bericht |