Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Einladung zur Sommerschule „Kunst und Demenz“ 28.09.-02.10.2015

17.08.2015

Unsere Gesellschaft wandelt sich, der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung wächst, die Häufigkeit dementieller Erkrankungen nimmt deutlich zu. Derzeit sind in Deutschland etwa 1,5 Millionen Menschen betroffen. Es gibt aktuelle Hinweise aus der Forschung, dass lebenslang betriebene künstlerische Aktivitäten das Demenzrisiko deutlich verringern. Wie aber ist das genaue Verhältnis von Kunst und Demenz?

Dieser Frage gehen der Deutsche Kulturrat und das Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen mit ihren Partner*innen im Rahmen der diesjährigen Internationalen Sommerschule der Künste (28.09. - 02.10.2015 Görlitz) nach. Ausgewiesene Expert*innen aus Wissenschaft & Praxis werden berichten, unterstützt von renommierten Künstler*innen.

Die Teilnehmer*innen der diesjährigen Internationalen Sommerschule erhalten nach theoretischen Einführungen zum Thema Alter(n), Demenz und Kunsttherapie Einblicke in die Praxis in Form von Begehungen, Führungen und Workshops. Der abschließende Fach-Workshop thematisiert die Suche nach substantiellen Modellbildungen für das Verhältnis von Kunst und Demenz.

Interessent*innen aus der medizinischen, sozialen und künstlerischen Praxis sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Dank der Unterstützung durch Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien ist dies kostenfrei möglich.

Zum Programm und zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Bildende Kunst | Thema: Erwachsenenbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |