Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Dritter Inklusionskongress in Rostock

11.04.2013

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und das Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern (IQMV) laden zum dritten Inklusionskongress an die Universität Rostock ein. Bei der Fachtagung am Samstag, den 4. Mai 2013, steht die konkrete Umsetzung der Inklusion an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern im Mittelpunkt.

„Wir wollen die Grundzüge des Expertenberichts diskutieren und uns darüber austauschen, welche Änderungen aus der UN-Konvention für das Schulwesen bei uns im Land resultieren müssen“, erläuterte Bildungsminister Mathias Brodkorb. „Mir ist wichtig, dass die Politik nicht einseitig Vorgaben macht, sondern Reformschritte mit den Beteiligten ausgiebig diskutiert.“

Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Vertreterinnen und Vertreter von Gewerkschaften und Verbänden sowie alle anderen Interessierten werden gebeten, sich zeitnah anzumelden. Das Platzangebot ist begrenzt. Die Berücksichtigung von Anmeldungen erfolgt nach ihrem zeitlichen Eingang. Gleichzeitig haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses die Möglichkeit, sich im Vorfeld mit dem Bericht der Expertenkommission auseinanderzusetzen. Den Bericht finden Sie unter http://www.bildung-mv.de/de. Der dritte Inklusionskongress findet statt am 4. Mai 2013, Universität Rostock, Campus Ulmenstraße (Audimax), 18057 Rostock, Beginn: 10:00 Uhr. Journalisten haben die Möglichkeit, am Rande des Inklusionskongresses Gespräche und Interviews zu führen. Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung anerkannt.

Enthalten in

Region: Mecklenburg-Vorpommern | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |