Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Dialogforum I zur Kulturellen Bildung auf der Frankfurter Musikmesse

11.04.2013
Ch. Höppner, M. Pannes, J. Reiss, J. König. Foto: Deutscher Kulturrat

Heute, am 11. April, ist der Deutsche Kulturrat mit seinem Dialogforum I zur Kulturellen Bildung auf der Frankfurter Musikmesse präsent. Einen Tag lang wird die Messehalle 3.1 ganz im Zeichen der kulturellen Bildung stehen. „Kulturelle Bildung: Zwischen Hype und Kontinuität“ lautet das Motto. Die erste Diskussionsrunde um 11.00 Uhr bestreiten Winfried Kneip, Mitglied der Geschäftsführung der Stiftung Mercator, Veronika Petzold, Geschäftsführerin des Deutschen Chorverbands, Gerd Taube, Präsident der Bundesvereinigung für kulturelle Kinder- und Jugendbildung und Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats. Unter dem Stichwort „Projektitis“ soll darüber gesprochen werden, ob und wie der Modellcharakter vieler Projekte der kulturelle Bildung in eine Dauerhaftigkeit überführt werden kann. Über die Bedeutung und den Nutzen von kultureller Bildung diskutieren um 14.00 Uhr Chantal Eschenfelder, Leiterin Bereich Kulturelle Bildung des Städel Museums, Frankfurt am Main, Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrats, Karl Karst, Vorsitzender der Initiative Hören und Hörfunkdirektor WDR 3, Matthias Pannes, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Musikschulen und Joachim Reiss vom Bundesverband Theater in Schulen.

Zwischen den Diskussionsrunden gibt es Einzelinterviews mit den Teilnehmern. Unter anderem wird Karl Karst die Arbeit der Initiative Hören schildern. Moderator des Tages ist Jürgen König vom Deutschlandradio.

Deutschlandradio, WDR 3 und nmz media sind Medienpartner des Dialogforums I.

Enthalten in

Region: Bundesweit, Hessen | Sparte: Interdisziplinär, Museum, Musik, Theater | Thema: Altersübergreifend, Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Meldung |