Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Call for Papers: Sehen, Denken, Lernen in Museen. Empirische Bildungsforschung an informellen Lernorten

03.07.2014

Am 28. und 29. November 2014 findet im Kerschensteiner Kolleg im Deutschen Museum München die Tagung „Sehen, Denken, Lernen in Museen. Empirische Bildungsforschung an informellen Lernorten“ statt.

Museen fungieren inzwischen in vielen Fällen als Plattform zwischen Gesellschaft und Fachwissenschaft, als Austragungsort gesellschaftlich relevanter Debatten. Sie bilden für viele Bürgerinnen und Bürger eine zentrale Quelle der Vermittlung kultureller und wissenschaftlicher Erkenntnisse zu Kunstwerken ebenso wie zu historischen Ereignissen oder neusten Forschungsergebnissen. Im zentrum der Tagung stehen die folgenden Fragen:

  • Wie lassen sich in Ausstellungen mehrperspektivische oder konträrw Sachverhalte am besten kommunizieren?
  • Wie wird in Ausstellungen Neugier und Interesse erzeugt?
  • Wie lernen Kinder, wie Erwachsene, wie ältere Menschen im Museum?
  • In welchem Verhältnis stehen Unterhaltung und Lernen?
  • Welche Funktionen haben neue Medien in diesen Kontexten?
  • Wie lassen sich Schulunterricht und Ausstellungsbesuch sinnvoll verknüpfen?
  • Welche Rolle spielen authentische Gegenstände für die Wissensvermittlung?

Bisher zugesagt haben als Keynote‐Speaker: Prof. Dr. Rainer Bromme (Sprecher des DFG Schwerpunktprogramms Science and the Public) sowie Prof. Dr. Bernhard Graf (Leiter des Instituts für Museumsforschung).

Call for Papers

Für die Tagung können Einzelbeiträge und Poster u.a. aus Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Museologie oder Kommunikationswissenschaft) eingereicht werden, die sich in empirischen Studien mit Themen der Bildungsforschung in Museen auseinandersetzen bzw. Transferpotential zur empirischen Bildungsforschung im Museumskontext aufweisen.

Bis zum 15. August 2014 werden Anmeldungen für Einzelbeiträge und Poster unter s.baermann@deutsches‐museum.de entgegengenommen. Sie sollte die nachfolgenden Punkte beinhalten:

  • Autorin(nen) / Autor(en)
  • Titel des Beitrags
  • Keywords (max. 5)
  • Abstract (max. 3000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
    a. Ziele oder Forschungsfrage
    b. theoretischer Rahmen und Forschungsstand
    c. Methoden
    d. Daten (Stichprobe und Instrumente)
    e. Ergebnisse oder geplante Analysen
    f. wissenschaftliche und praktische Bedeutsamkeit der Studie
  • max. 6 Literaturangaben

Für die Vorträge sind jeweils 20 Minuten plus 10 Minuten Diskussion eingeplant.

Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 28. und 29. November 2014
  • Ort: Kerschensteiner Kolleg im Deutschen Museum München, Museumsinsel 1 in 80538 München
  • Teilnahmegebühr: 40 Euro

Weitere Informationen zur Tagung „Sehen, Denken, Lernen in Museen“ erhalten Sie hier.

Enthalten in

Region: International | Sparte: Museum | Thema: Aus- und Weiterbildung | Textsorte: Ausschreibungen |