Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Bundestag: Expert*innen wollen mehr kulturelle Bildung

13.05.2016

Kultur- und Bildungsausschuss des Deutschen Bundestages: Gemeinsames öffentliches Fachgespräch zum Thema Kulturelle Bildung - einschließlich Bundesprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fand am 11. Mai 2016 statt

Die Sachverständigen zogen bei der Anhörung ein grundsätzlich positives Fazit aus den ersten drei Jahren des Förderprogramms „Kultur macht stark“. Der Bundestag fasste die Ergebnise der Anhörung hier zusammen.

„Es sei das bisher erfolgreichste Programm für kulturelle Bildung auf Bundesebene“, sagte Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats. Verbesserungsbedarf sehen die Expert*innen vor allem beim Abbau bürokratischer Hürden. Der hohe Verwaltungsaufwand schrecke viele mögliche Projektpartner*innen bisher davon ab, am Programm teilzunehmen und sich um eine Förderung zu bewerben. Einvernehmen herrschte auch darüber, dass das Programm künftig junge Flüchtlinge stärker einbeziehen müsse. Zu diesem Zweck wurde der laufende Etat bereits um jährlich fünf Millionen Euro erhöht. Olaf Zimmermann betonte die Bedeutung kultureller Bildung für eine erfolgreiche Integration: „Bisher wird sehr viel über Deutschunterricht geredet, aber kaum über kulturelle Bildung für Geflüchtete", mahnte er an.

Das Anhörung können Sie sich hier ansehen (Dauer: 2:19 Std.)!

Zum Thema kulturelle Bildung für Geflüchtete weisen wir auf das 8. Dialogforum Kultur bildet. des Deutschen Kulturrates am 19. Mai 2016 um 19 Uhr ins Podewil Berlin „Wer bildet wen? Kulturelle Bildung im Kontext von Migration und Integration“ hin.

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der elektronischen Einladungskarte.

Enthalten in

Region: Bundesweit, Berlin | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung | Textsorte: Meldung |