Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Buchvorstellung in der Akademie der Künste

22.11.2013

Am Montag, den 25. November, 20 Uhr, stellt das Archiv der Akademie der Künste im Plenarsaal der Akademie am Pariser Platz eine Publikation vor, die sich mit der eigenen Arbeit beschäftigt: „Aufbrüche in die Moderne. Das Archiv der Akademie der Künste“ lautet der Titel des Buches, das pünktlich zum Jubiläum der Vereinigung der Berliner Akademien Ost und West im Jahr 1993 erscheint. Vor 20 Jahren wurden nicht nur die beiden Akademien, sondern auch deren Archive vereint. Das neugeschaffene Archiv gilt heute als bedeutendes multidisziplinäres Künstlerarchiv für die Zeit ab 1900. In der Publikation zeigen 27 Beiträge anhand konkreter Archivalien das Entstehen neuer richtungweisender Werke und Tendenzen auf.

Seit der Vereinigung von 1993 ist die Zahl der Einzelbestände von 422 auf heute 1200 angestiegen. Die Buchpublikation ist öffentlich. Es spricht Archivdirektor Wolfgang Trautwein; nach Ausschnitten aus einem Imagefilm des Archivs von 1996 lesen die Schauspieler Carmen Maja Antoni und Alexander Lang bisher unveröffentlichte Texte über die Aufbrüche ins Exil und die Rückkehr.

Enthalten in

Region: Bundesweit, Berlin | Sparte: Bildende Kunst, Design, Film, Fotografie, Medien, Museum, Theater | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Veranstaltungshinweis |