Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Anja Schütze / Jens Maedler (Hrsg.): weiße Flecken. Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung

06.06.2018
Detail des Buchcovers, (c) kopaed Verlag
Detail des Buchcovers, (c) kopaed Verlag

In der Schriftenreihe Kulturelle Bildung, die die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) im kopaed-Verlag herausgibt, ist ein vielschichtiger Sammelband erschienen, der neue Blickwinkel und Perspektiven auf die Diskurse über Diversität, Diskriminierung und Inklusion eröffnet. Das Buch versammelt fachliche Diskurse, persönliche Essays und poetische Texte. Die Beiträge reflektieren Strukturen, Praxis und Methoden Kultureller Bildung mit Blick auf die Reproduktion und Erstellung von Machtverhältnissen.

Anja Schütze / Jens Maedler (Hrsg.)
weiße Flecken
Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung
Schriftenreihe Kulturelle Bildung
vol. 63, München 2017, 193 Seiten

Blick ins Inhaltsverzeichnis:

Anja Schütze / Jens Maedler: Vorwort

1. Diversität und die Notwendigkeit der institutionellen Transformation

  • Sandrine Micossé-Aikins und Bahareh Sharifi: Kulturinstitutionen ohne Grenzen? Annäherung an einen diskriminierungskritischen Kulturbereich
  • Thu Hoài Tran: Über die Notwendigkeit der Dekolonialisierung des Stadttheaters
  • Harpreet Cholia: Re-(form), Transform - Kritische Auseinandersetzungen mit Inklusion und Rassismen in kulturellen Institutionen. Ein Gespräch mit Abhinav Sawnhey
  • Anja Schütze: Durch dicke Bretter bohren
  • Jens Maedler: Die Teilhabe – Lücke

2. Ganz grundlegend: Fundamente der Ausgrenzung

  • Maureen Maisha Auma: Kulturelle Bildung in pluralen Gesellschaften. Diversität von Anfang an! Diskriminierungskritik von Anfang an!
  • Tanja Abou: Das können sich doch alle leisten! Oder? - Wie klassistische Erfahrungen das Leben und die Wahrnehmung prägen
  • Brigitte Theißl: Gegen die da unten. Sprache ist von Klassismus durchzogen – Begriffe, die wir verwenden, haben auch reale politische Auswirkungen
  • Sinthujan Varatharajah: „So spricht kein Asylant.“
  • Leila Haghighat: Kultur zwischen Freiheit, Macht und Beherrschung. Die Bedeutung des Hegemoniebegriffs für die Kulturelle Bildung

3. Woher die kulturellen Bildner*innen kommen – Über Ausbildungen und Zugänge

  • SchwarzRund: Wer ist Kultur und wer hat Kultur? - Gesellschaftliche Abwertung des kulturellen Wissens migrierter Menschen
  • Carmen Mörsch: Critical Diversity Literacy an der Schnittstelle Bildung/Kunst - Einblicke in die immerwährende Werkstatt eines diskriminierungskritischen Curriculums
  • Aïcha Diallo und Danja Erni: Wie gesellschaftliche Pluralisierungsprozesse in die Zusammenarbeit zwischen Künstler*innen und Lehrer*innen hineinwirken
  • Christian Judith: Tanzt, tanzt, tanzt aus der Reihe!!! - Die Geschichte von einem, der auszog, das Tanzen zu lernen
  • Simbi Christin Schwarz: Von Pianist*innen und Künstler*innen

4. Für eine diskriminierungskritische Praxis Kultureller Bildung

  • ManuEla Ritz: Adultismus. Wie sein Echo in und aus uns klingt
  • Francis Seeck: Heteronormativitätskritische Perspektiven in der kulturellen Bildungsarbeit
  • Hamze Bytyci: Die ewigen Fremden? Antiziganismus und Empowerment-Strategien am Beispiel des Adolf-Reichwein-Mobils
  • Stefanie-Lahya Aukongo: Attention, this is not a safe space, but please feel welcome!

 

Präsentation des Buches beim Salongespräch am 26. Juni in Berlin

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)  und Diversity Arts Culture – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung der Kulturprojekte GmbH zur Diversitätsentwicklung im Berliner Kulturbetrieb laden gemeinsam zur Präsentation des Buches bei einem Salongespräch ein, zu dem die Autorinnen Prof. Dr. Maureen Maisha Auma, Sandrine Micossé-Aikins und Stefanie-Lahya Aukongo ihre Beiträge im Buch „weiße Flecken“ –vorstellen werden:

Salongespräch: Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung
Termin: 26. Juni 2018, 19.00 bis 20.30 Uhr
Ort: PODEWIL, Klosterstraße 68, 10179 Berlin

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung bis 24. Juni 2018.

Weitere Informationen

zum Buch: http://www.kopaed.de/kopaedshop/?pg=1_10&pid=1117

zum Salongespräch: https://bkj.nu/salon

 

Kategorie: 
Allgemeine News
Enthalten in

Region: Berlin | Sparte: Interdisziplinär | Thema: Altersübergreifend | Textsorte: Neuerscheinung |