Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Als Kind schon auf dem Abstellgleis? Tagung zur Bildungsgerechtigkeit durch kulturelle und sprachliche Bildung

25.11.2014

Die Frage des gerechten Zugangs zu Bildung, der Teilhabe am Bildungssystem und der Aufstiegschancen durch Bildung ist eine der wichtigsten sozialen (und wirtschaftlichen) Fragen des 21. Jahrhunderts. Auch wenn das Prinzip der Chancengleichheit eine Maxime für die bundesdeutsche Bildungspolitik und die Gestaltung von Bildungssystemen darstellt, hat Deutschland in Sachen Bildungsgerechtigkeit Nachholbedarf. In kaum einem anderen Industrieland hängen die Bildungschancen so stark vom individuellen sozialen Hintergrund ab.

Am 5. und 6. Februar 2015 veranstaltet KIKU – Kinderkulturhaus des Kulturzentrums LOLA UG in Hamburg eine Fachtagung zum Thema „Als Kind schon auf dem Abstellgleis? Bildungsgerechtigkeit durch kulturelle und sprachliche Bildung“.

Ein möglicher Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit bietet die Verbindung von Kulturarbeit und Sprachförderung, denn Sprachbildung mit künstlerischen Mitteln räumt dem einzelnen Kind neue sprachliche Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten ein. Ziel der Tagung ist es, Handlungsperspektiven für den Weg in eine bildungsgerechtere Zukunft zu entwickeln und in diesem Zusammenhang auch besonders das Potential kultureller Kinder- und Jugendbildung auszuloten.

Auf dem Programm stehen unter anderem Vorträge von Prof. Dr. Klaus Hurrelmann (Hertie School of Governance Berlin) und Prof. Dr. Dagmar Bergs-Winkels (HAW Hamburg), Prof. Dr. Ursula Neumann (Uni Hamburg) und Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss (Uni Hildesheim / Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel).

Im Rahmen von vier parallel stattfindenden Fachforen am 5. Februar 2015 werden die folgenden Aspekte vertieft:

  • Forum I: „Bildungschancen in Deutschland“
    Moderation: Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Hertie School of Governance Berlin
  • Forum II: Praxisforum zu den Projekten „Hamburger Kitas lesen vor“, „Buchstart“ und „Gedichte für Wichte“
    Moderation: Prof. Dr. habil. Dagmar Bergs-Winkels, HAW Hamburg
  • Forum III: „Wozu brauchen wir interkulturelle Bildung?“
    Moderation: Regine Hartung, Hamburger Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung
  • Forum IV: „Mehrsprachigkeit und sprachliche Frühförderung als Garant für Bildungserfolg?“
    Moderation: Vesna Ilić, Uni Hamburg

Am 6. Februar 2015 werden weitere Workshops angeboten:

  • Workshop I: „Projekte zur sprachlichen Förderung: TheaterSprachCamps und ihre Nachhaltigkeit“
    Moderation: Prof. Dr. Ursula Neumann, Uni Hamburg
  • Workshop II: „Sprachliche Förderung durch Kulturelle Bildung? Ein Erfahrungsaustausch am Beispiel der Ergebnisse des Projektes „Zeig mal – lass hören!““
    Moderation: Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Uni Hildesheim / Bundesakademie Wolfenbüttel
  • Workshop III: „Wege weg vom Abstellgleis – Schule neu denken“
    Moderation: Birte Priebe, Hamburg
  • Workshop IV: Kreative additive Sprachförderung – Praxisworkshop
    Moderation: N.N.

Das ausführliche Programm erhalten Sie hier.

Alle wichtigen Informationen im Überblick

  • Termin: 5./6. Februar 2015
  • Ort: KIKU – Kinderkulturhaus des Kulturzentrums LOLA UG, Lohbrügger Markt 5 in 21031 Hamburg
  • Tagungsbeitrag: 79 Euro, ermäßigt 39 Euro (inkl. Verpflegung)
  • Anmeldung per Mail unter info@kiku-hh.de

Die Tagung wird von der ZEIT Stiftung und der Stiftung umdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e. V. unterstützt.

Enthalten in

Region: Hamburg | Thema: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Frühkindliche Bildung, Schulische Bildung | Textsorte: Veranstaltungshinweis |