Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Aktion: Schriftsteller machen sich stark für Buchhändler

04.06.2013

 „Buchhandlungen sind nicht nur für uns Schriftsteller überlebensnotwendig. Sie sind unverzichtbar für die kulturelle Vielfalt unserer Städte und das Klima unserer Gesellschaft. Engagierte Buchhändlerinnen und Buchhändler übernehmen eine wichtige Vermittlerrolle für Literatur. Sie leisten mit ihrer Kompetenz und Leidenschaft, was kein Algorithmus bieten kann. Davon wollen wir mit unserer Aktion die Leser und Buchkäufer auch der jüngeren Generation überzeugen.“

Das erklärt Autor Michael Kleeberg, Initiator der Initiative „An einem Strang – Schriftsteller für Buchhändler“, die am 5. Juni in der Mainzer Dombuchhandlung startet. Zu der Initiative hat sich eine Gruppe von Schriftstellern zusammengeschlossen, die die Buchhandlungen vor Ort unterstützen wollen. Im Rahmen einer Autorentour wollen sie auf die Bedeutung des Buchhandels für Lesende und Schreibende aufmerksam machen.

Unterstützt wird die Aktion vom Sortimenter-Ausschuss des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dabei verzichten die Autoren auf ihre Honorare, der Sortimenter-Ausschuss übernimmt die Reisekosten und koordiniert die Aktion. Insgesamt beteiligen sich 21 Autoren an der Aktion. Pro Buchhandlung sind drei bis vier Autoren zu Gast und bieten Lesungen, Signierstunden oder Diskussionsrunden an. Die Auftaktveranstaltung in Mainz übernehmen Initiator Michael Kleeberg sowie die Autoren Sherko Fatah, Najem Wali und Georg Klein. Die zweite Veranstaltung findet am 6. Juni 2013 in der Ypsilon Buchhandlung in Frankfurt am Main statt. Weitere Veranstaltungen in Hamburg, Berlin, Stuttgart, Halle und Krefeld folgen.

Enthalten in

Region: Bundesweit | Sparte: Literatur/ Lesen | Thema: Altersübergreifend, Außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Erwachsenenbildung, Frühkindliche Bildung, Seniorenbildung | Textsorte: Meldung |