Kultur bildet.

Das Portal für kulturelle Bildung.

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR)

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (Resolution 217 A (III)) wurde am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationenangenommen. 30 Artikel sichern bürgerliche, politische und soziale Rechte aller Menschen, unabhängig von „Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand“ (Art. 2).

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte bilden in Kombination mit dem Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UN-Zivilpakt) und dem Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (UN-Sozialpakt) die zentralen Menschenrechtsabkommen der Vereinten Nationen.

Menschenrechte